Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen

Mehr Ansichten

Zur E-Paper Version

Depesche 10*2012

Sepp Holzer - Zukunft - Wildkräuter

Kurzübersicht

Homöopatische Hausapotheke - Causticum/Ätzkalk
Visionen 2012 - Leser kommen zu Wort
Offener Brief von Sepp Holzer
Wildkräuterrezepte für alles Tage
Fragen und Antworten zu Colon-Hydro-Therapie
Kurzportrait eines Musikers: Rene Uyumaz

16 Seiten, A4, s/w, Druckversion (Zeitschrift)

Lieferbarkeit Auf Lager

3,20 €
inkl. MwSt.
ODER

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 3,20 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

Diese Ausgabe ist eine Mischung aus zusätzlichen Informationen zu den letzten Depeschenthemen.

Seite 2 beginnt mit mit einem Brief zum ESM, der „Europäische Stabilitäts-Mechanismus“, landläufig Euro-Rettungsschirm genannt. Vereinfacht ausgedrückt ließe sich der ESM als die Übertragung der Regierungsgewalt in der EU an die Banken bezeichnen. Auf unserer Facebook-Seite ist eine Grafik postiert (siehe auch Seite 2), mit einem Link versehen, zu einer Mitmachaktion (www.stop-esm.org). Die findet sehr regen Anklang! Das ist prima, denn in einer positiven Vision der Zukunft hat es keinen Platz für derartige Dinge :-)

Weiter auf Seite 5 – nach einer Folge von Katrin Mögels Serie zur homöopathischen Hausapotheke (worin es ums Mittel für Visionäre geht) – mit einem Beitrag von einer Depeschenbezieherin, die auf Seite 6 ihre Visionen für die Zukunft schildert.

Noch jemand schildert uns seine Visionen einer guten Zukunft:
Sepp Holzer. Schon „ewig“ wollte ich seinen offenen Brief abdrucken, den ich vor Jahren erhalten hatte. Er passt unter der Überschrift „Zukunftsvisionen“ prima ins heutige Heft, denn Holzer schreibt auch über Kinder, Ausbildung und Gesellschaft – ab Seite 7.

Wo wir bei Facebook sind: Die im letzten Heft angekündigte Gruppe „Kent-Depesche“ für alle Freunde der Depesche hat bis zum heutigen Datum bereits 118 Mitglieder. Hier kannst Du Dich mit Gleichgesinnten treffen und Dich über Deine Visionen für die Zukunft austauschen. 

Auf Seite 15 ist ein Kurzportrait von René zu finden. Er war Schlagzeuger und besuchte vor vier Jahren das Seminar „Musik Verstehen“ von Duncan Lorien, Dort klärte sich unendlich viel für ihn auf – und er wurde plötzlich musikalisch ungeheuer kreativ. Aktuell hat René nun seine erste CD produziert, ein Musikvideo gedreht und strebt eine hauptberufliche Musikkarriere an.

Zuvor aber gibt es noch Antworten auf häufig gestellte Leserfragen zur Colon-Hydro-Therapie – ab Seite 13.

Depeschenbezieherin Anais hat, passend zur Jahreszeit, aufgeschrieben, wie sie ihren Speiseplan mit Wildkräutern bereichert. Sie sucht keine Exoten, sondern pflückt und genießt, was überall wächst und was jeder kennt, wie z.B. Gänseblümchen, Rotklee, Spitzwegerich. Was sie damit macht, beschreibt sie in Form von acht interessanten Rezepten ab Seite 10.

Zusatzinformation

Autor Michael Kent, Kathrin Mögel
Seiten 16
Erschienen 15.04.2012

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein