Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen

Mehr Ansichten

25 x A5 - Dep 11+12*2012

Organspende

Kurzübersicht

Wie Depesche 11+12*2012 (Organspende), jedoch im halben Format
25 x A5 zum Sonderpreis von Euro 10,-- zzgl. Porto

32 Seiten, A5, s/w, Druckversion (Zeitschrift)

Lieferbarkeit Auf Lager

10,00 €
inkl. MwSt.
ODER

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 10,00 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

Wie Depesche 11+12*2012 (Organspende), jedoch im halben Format
25 x A5 zum Sonderpreis von Euro 10,-- zzgl. Porto

• Wie der sog. „Hirntod“ erfunden wurde, um straffrei lebendfrische Organe entnehmen zu können.
• Nutzlose Transplantation: Immense Versagensrate.
• Warum „Hirntote“ jederzeit wieder aufwachen können.
• Warum Organspenden in Wahrheit niemandem nützen!
 Ausgeweidet bei lebendigem Leib: Wie eine Organentnahme abläuft. 
• Authentische Schilderungen von Betroffenen und Angehörigen.  
• Tod auf Bestellung: Wie in China Falun-Gong-Mitglieder auf Abruf getötet und ihre Organe an zahlende Kunden verschachert werden.
• Organhandel, Organraub und Organ-Tourismus.


Seit Jahren wird in Massenmedien, auf Veranstaltungen, in Vorträgen, in Arztpraxen, über Vereine und sogar von den Kirchen mal rührselig, mal fachsimpelnd, mal mahnend für die Organspende geworben.
Je nach Veranstaltung muss als Begründung herhalten, sie sei ein Zeugnis der Nächstenliebe, diene einer guten Sache, sei lebensrettend, nobel, gar heroisch oder – ganz absurd – gäbe dem Tod sogar noch einen Sinn. Die Werbung im Jahr 2012 gipfelt in der Profilierung* einiger Prominenter, die auf Großplakaten – Gewissensbisse schürend – gleichzeitig behaupten und fragen: „DU BEKOMMST ALLES VON MIR, ICH AUCH VON DIR“?
Über die tatsächlichen Hintergründe, die sich bei näherer Betrachtung als extrem erschreckend darstellen, wird dabei so gut wie nie ein Wort verloren.
Wer sich damit befasst, muss bald schockiert feststellen, dass auch das Thema der Organspende in das riesige Gebäude aus Tausenden von Lügen gehört, das wie eine Matrix die allgemeine Wahrnehmung und Weltsicht bestimmt und die Menschen in einem koma- bzw. hypnoseähnlichen Zustand gefangen hält.

Wenn man das Thema Organspende beleuchtet, ihren Ablauf, ihren potentiellen Nutzen oder Schaden, und man für sich selbst eine Entscheidung im Sinne des größten Wohls treffen möchte, so ist das Wissen über den Tod und was danach kommt, elementar!
Was aber, wenn nach dem Tod nicht alles aus ist und man auf geistiger Ebene weiterlebt? Wenn die Gedanken denkende Einheit (das „ICH“) also nicht ans Gehirn gebunden ist, sondern unabhängig davon existiert – und vielleicht sogar alles mitbekommt, was nach dem körperlichen Tod geschieht?
Diese und mehr beleuchtet Michael Kent in seinem Schlussartikel "Was kommt nach dem Tod".

Zusatzinformation

Autor Werner Hanne, Michael Kent
Seiten 32
Erschienen 30.04.2012

Kundenmeinungen

Spitze! Kundenmeinung von Liselotte
Seit Jahren beschäftige ich mich mit den Themen "Sterben-Tot-Leben danach-Organspende" und ich bin absolut begeistert, wie überaus präzise, scharf pointiert und umfassend Ihr hier mit diesem Thema umgegangen seid - meinen herzlichen Dank dafür! Wie mein Vorredner bin auch ich der Meinung, daß jeder Haushalt diese Fakten lesen sollte - denn erst nach umfassender Recherche und in voller Kenntnis aller Details ist man in der Lage, hier eine eigene Meinung haben zu können - ich für mich (Physiotherapeutin) habe schon vor Jahren entschieden, weder Organe zu "spenden" noch fremde Organe "eingebaut" zu bekommen - auf der Ebene der Zellerinnerung ein unvorstellbarer Vorgang!
Nochmals herzlichen Dank für die umfassenden Informationen! (Veröffentlicht am 07.05.2012)
Postwurfsendung Kundenmeinung von Uckerm
Das Heft ist ja echt der Hammer. Hut ab.
Ich finde ja ,jeder Haushalt sollte so ein Heft bekommen.
Vielleicht findet sich ja jemand der das sponsort. ;-)
Ich wünsche es mir schon mal. (Veröffentlicht am 06.05.2012)

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein