Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen

Mehr Ansichten

Zur E-Paper Version

Depesche 06*2015

Gehirntumor

Kurzübersicht

Gehirntumor überleben:

 Ganz anders, als man meint:
authentischer Überlebensbericht

16 Seiten, A4, Druckversion (Zeitschrift) 
Druck: schwarz/weiß

Lieferbarkeit Auf Lager

3,60 €
inkl. MwSt.
ODER

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 3,60 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

Depeschenbezieher Heiko aus der Nähe von Berlin muss aus medizinischer Sicht daher wohl als Wunder angesehen werden. Denn er überlebte vom Zeitpunkt seiner ersten Gehirntumor-Diagnose nicht ein Jahr, nicht drei, nicht 20, sondern bisher 27 Jahre lang. Ein Weltrekord! Den Grund für diesen Langzeiterfolg sieht er aber weniger in der schulmedizinischen Behandlung, als vielmehr darin, dass er derselben vor vielen Jahren entsagte.

Die folgenden Seiten geben die authentischen Erfahrungen von Heiko wieder, seine schier unglaublichen Erlebnisse, seinen unbändigen Überlebenswillen, seinen Leidensweg in der Schulmedizin sowie seine Entdeckung einer neuen Medizin. 

Seine Schilderungen unterstreichen die folgende Tatsache: Gehirnoperationen bei Tumoren sind nicht nur riskant, sondern sehr oft auch überflüssig, führen zu Schaden, Verletzung, Behinderung. Heiko ist überzeugt: Wer auf sie verzichtet, tut das Richtige. Wobei diese Entscheidung nur jeder Betroffene für sich selbst fällen kann. Doch eine solche Entscheidung erfordert zuerst einmal korrekte und vollständige Information.


  

 

Zusatzinformation

Autor Michael Kent,
Seiten 16
Erschienen 22. März 2015

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein