Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen

Mehr Ansichten

Depesche 26*2014

Energiequellen der Zukunft

Kurzübersicht

 Ist saubere, unerschöpfliche, kostenlose Energie für alle wirklich nur eine Utopie?

Autos mit Thorium-Motoren (ein Gramm Thorium ersetzt 28.000 Liter Benzin)
Freie Energie für jeden
Durchsichtige Solarzellen 


16 Seiten, A4, Druckversion (Zeitschrift)
Druck: schwarz/weiß


Lieferbarkeit Auf Lager

3,60 €
inkl. MwSt.
ODER

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 3,60 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

Artikel von Hans Bschorr:
Enerige der Zukunft - An Konzepten für alternative Wege zur Energiegewinnung besteht kein Mangel. Wer gezielt das Internet durchkämmt, wundert sich über geradezu unglaubliche Berichte wie die über das rein mit Wasser angetriebene Auto. Neben Ideen, die man wohl eher im Reich der Wunschträume ansiedeln sollte, haben viele Erfindungen bereits bei Tests ihre Brauchbarkeit nachgewiesen, erfordern aber noch viel  Entwicklungsarbeit. ...

Welche neuen Techniken zur Energieerzeugung und -speicherung in der Zukunft relevant werden, hängt aber letztlich immer von der Frage ab, ob genügend Druck aus der Politik da ist und ausreichend Geld in die Verfeinerung der technischen Umsetzung fließt.  

Zusatzinformation

Autor Michael Kent, Hans Bschorr
Seiten 16
Erschienen 5. November 2014

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein