Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen

Mehr Ansichten

Zur Druckausgabe

E-Depesche 31*2014

Nahtod

Kurzübersicht

und andere Erlebnisse über die "man nicht spricht" 

• "Der Tag an dem ich ertrank"
• gibt es ein Leben nach dem Tod oder vor der Geburt?
• "von oben wieder in den Körper hinein!"
• Das Phänomen des WALK-IN
• "Nahtoderlebnisse" - auch ganz ohne Todesgefahr

16 Seiten, A4, farbig, PDF (0,80 MB)  

3,60 €
inkl. MwSt.

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 3,60 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

Sehr viel mehr Menschen als vermutet hatten schon ein- oder mehrmals Wahrnehmungen, die weder auf christlich-religiöser noch auf rational-physikalischer, wissenschaftlich-logischer Basis zu erklären waren, wie z.B. Vorauswissen (jemand sieht ein Geschehnis, bevor es eintritt), Fernwissen (jemand weiß, was anderswo gerade passiert), Spontanwissen (das spontane Gewinnen neuen Wissens und neuer Fähigkeiten ohne Üben oder Lernen), Erinnerungen an Vorleben, außersinn-liche bzw. außerkörperliche Wahrnehmungen, telepathische Kommunikation, Nahtoderlebnisse sowie zahllose andere, für die es noch nicht einmal eigene Namen gibt. Wer solche Grenzerfahrungen weitererzählt, stößt praktisch unmittelbar und ausnahmslos auf Ablehnung. Schuld daran ist in erster Linie der Umstand, dass zwei mächtige Glaubenssysteme die westliche Welt dominieren: 1. das christliche und 2. das materialistisch-wissenschaftliche Dogma. Die geschilderten Arten von Erlebnissen nun sind mit beiden Glaubenssystemen nicht kompatibel. Echte diesbezügliche Forschung würde also sowohl das Machtsystem des christlichen Glaubens als auch das Machtsystem der sog. modernen Wissenschaft in Gefahr bringen sowie – überdies – auch die Kontrollierbarkeit, Verführbarkeit und Erpressbarkeit des Menschen durch das Geldsystem. Will die Menschheit aber ihren nächsten Entwicklungsschritt schaffen, bedarf es dazu einer Synthese aus echter Religion (Spiritualität) und aufrichtiger Wissenschaft, so dass im Rahmen einer spirituellen Wissenschaft endlich wieder zusammenfindet, was zusammengehört. Ehrliche Forschung wertet Menschen mit Grenzerfahrungen nicht als „Spinner“, sondern als Lieferanten wertvoller Forschungsinformation. Höchste Zeit also für eine Änderung: Reden wir von nun an drüber, teilen wir unsere Erfahrungen mit, nehmen wir uns gegenseitig für voll, finden wir mehr darüber heraus und machen wir diese Dinge publik, so dass sich die Menschen trauen, über die wichtigsten Erlebnisse ihres Lebens auch zu sprechen ... denn fast alle Menschen hatten solche Erlebnisse – wirklich fast alle! Das gilt selbst für Nahtoderfahrungen. Auch sie passen weder ins christliche noch ins wissenschaftliche Weltbild. Und dennoch haben Menschen solche Erlebnisse. Viel mehr als angenommen. Alleine in meinem persönlichen Umfeld sind es fünf, von denen ich weiß und sicherlich noch mal so viele, von denen ich nichts weiß. Einige ihrer Erlebnisse darf ich im Folgenden wiedergeben.

Zusatzinformation

Autor MIchael Kent
Seiten 16
Erschienen 31. Dezember 2014

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein