Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen

Mehr Ansichten

Zur Druckausgabe

E-Depesche 10*2017

Milchsauer einlegen

Kurzübersicht

Was unsere Oma noch alles selber machen konnten

• Milchsauer einlegen: Sauerkraut, Gurken, Gemüse, Beeren u.v.a. 
  Gesundheitlicher Nutzen! Was ist dazu nötig? Wie gelingt es? 
Außerdem: 
• 5 Dinge, die Beziehungen verbessern
• Die tatsächlichen Fakten zur "an Masern verstorbenen" Mutter


16 Seiten, A4, farbig, PDF (1,25 MB)

4,00 €

3,50 €

Sie sparen 13%!
inkl. MwSt.

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 4,00 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

Milchsaure Vergärung 
(Ein Artikel von Hannelore Zech aus der Serie "Was unsere Omas noch alles selber machen konnten") 
Die milchsaure Vergärung kennen die meisten vom Sauerkraut oder von sauer eingelegten Gurken. Was jedoch die wenigsten wissen: Auch (fast) jedes andere Gemüse kann milchsauer eingelegt und vergoren werden – ja, es funktioniert selbst mit Brot. Normalerweise verlieren Lebensmittel an Qualität, wenn sie haltbar gemacht – d.h. eingefroren oder eingekocht, in Salz eingelegt, in Dosen konserviert usw. – werden. Nicht so bei der milchsauren Vergärung. Hier wird das Gärgut nicht erhitzt, verliert seine Nährstoffe nicht, sondern gewinnt sogar hinzu. Milchsauer Vergorenes ist wertvoll für die Darmflora, begünstigt das Wachstum gesunder Darmbakterien bzw. schränkt die Vermehrung von Fäulnisbakterien ein. Warum also nicht einfachmal versuchen? Es macht Spaß, ist gesund und ein weiteres Stück hinzugewonnener Selbständigkeit/Autarkie. Hannelore Zech verrät in der 24. Folge ihrer Serie„Was unsere Omas noch alles selber machen konnten”, wie’s geht!

5 Dinge, die eine Beziehung verbessern 
(Ein Artikel von Michael Kent) 
Was ist der „Spieleinsatz“ in einer Beziehung, den man braucht, um eine beglückende Beziehung zu gewinnen?

Zusatzinformation

Autor Michael Kent, Hannelore Zech
Seiten 16
Erschienen 30. Mai 2017

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein