Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen

Mehr Ansichten

Zur E-Paper Version

Depesche 32*2014

Chemotherapie - nein, danke!!

Kurzübersicht

Authentischer Erfahrungsbericht:
Wie ich Brustkrebs, "Metastasen“ und sogar eine Leukämie ganz ohne Chemotherapie, Operation, Bestrahlung, Antikörpertherapie, Hormontherapie usw. überlebte!


16 Seiten, A4, Druckversion (Zeitschrift)
Druck: schwarz/weiß

Lieferbarkeit Auf Lager

3,60 €
inkl. MwSt.
ODER

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 3,60 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

Inka Sattler erkrankte in ihrem Leben an zwei verschiedenen Brustkrebsleiden, an Lymphkrebs und an Knochenkrebs (mit einhergehender Querschnittslähmung), an Brustfellkrebs und Leukämie. Und sie hatte zwei Melanome (Hautkrebs). Das erste Krebsgeschehen begann 2004, das letzte endete 2011. Rein statistisch wäre Inka Sattler, hätte sie sich für die schulmedizinische Standardbehandlung entschieden, heute mit etwa 300-prozentiger Wahrscheinlichkeit tot. Sie war zwischendurch ein Pflegefall in Pflegestufe 3, lag auf der Sterbestation. Heute ist die begeisterte Reiterin weitgehend genesen und kann ihren Lebensaufgaben nachgehen, ja sogar schon wieder behutsam reiten. Was ist die Grundlage dieses Wunders? Während Inka Sattler im Laufe ihrer Leidensgeschichte rund 20 Alternativtherapien ausprobierte, die sich allesamt als mehr oder minder erfolglos, unnütz bis schädlich herausstellten, hielt sie sich, als es um die Wurst ging, immer an die Erkenntnisse der „Germanischen Heilkunde“ (vormals „Neue Medizin“) des Dr. med. Ryke Geerd Hamer (heute Norwegen). Dies war das Erfolgsrezept, das ihr nicht nur mehrfach das Leben rettete, sondern auch dafür sorgte, dass sie genesen ist. 

Zusatzinformation

Autor Inka Sattler, Michael Kent
Seiten 16
Erschienen 10. Januar 2015

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein