Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen
Zur E-Paper Version

Depesche 16+17*2013

Das Sterben der Bienen - Teil 2

Kurzübersicht

• Phänomene, konkrete Ursachen und Lösungen
• ALLES über Honig
• Wildgemüse: Was kann man essen? Selber im Garten ziehen? Leckere Rezepte!

32 Seiten, A4, s/w, Druckversion (Zeitschrift)

Lieferbarkeit Auf Lager

6,40 €
inkl. MwSt.
ODER

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 6,40 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

Das Sterben der Bienen
Auswirkungen von monokultureller Landwirtschaft, industrieller Bienenhaltung, Pestizideinsatz, Gentechnik, Mobilfunkstrahlung und Umweltverschmutzung.

Seit etwa 10 Jahren berichten die Massenmedien sorgenvoll über das rätselhafte, weltweit in Erscheinung tretende Bienensterben. Kein Fernsehsender, kein Dokumentarfilm und keine Zeitschrift – auch nicht im alternativen Bereich – konnte aber bisher eine schlüssige, zufriedenstellende, umfassende Antwort vorlegen. Jeder kommt zu anderen Schlussfolgerungen, bevorzugt irgendeinen anderen Schwarzen Peter, jeder setzt andere Schwerpunkte – je nach individuellem Verständnis, individueller Weltanschauung oder individuellen Vorlieben. Eine wahrhaft zufriedenstellende Antwort wäre dabei eine solche, die das Problem zum Verschwinden bringt. Das heißt: man kann sie anwenden und die Bienen leben!

Nachdem sich drei Autoren – der Bio-Imker Udo Pollack über Jahre hinweg mit der Praxis, unsere Mitarbeiterin Lina Seifert und ich über Wochen hinweg mit alternativen Studien, Dokumentationen, Reportagen, Artikeln – beschäftigt haben, könnte es sein, dass uns ein kleiner Durchbruch gelungen ist und wir mit dem vorliegenden Heft der Antwort einen entscheidenden Schritt näher gekommen sind!
Wir beleuchten (a) die Züchtung fremder Bienenrassen, die an die hiesigen Gegebenheiten nicht gut angepasst sind, (b) artfremde Haltebedingungen, (c) Nahrungsverknappung für die Bienen durch landwirtschaftliche Monokulturen sowie (d) zusätzliche Stressfaktoren wie z.B. das Wegnehmen der Königin u.a. Mit diesem Heft/Artikel vervollständigen wir das Gesamtbild, so dass am Ende recht klar auf der Hand liegt, was diese beiden Phänomene des Bienensterbens verursacht.

Thema Honig:
Wußten Sie, dass die Biene genauso Ziel menschlicher Habgier gewroden ist, wie die Henne in der Legebatterie. Sie wird gezüchtet, mit Antibiotika "behandelt", mit minderwertiger Nahrung abgespeist sogar die Königin wird künstlich befruchtet.
... für ein Gramm Blütenhonig muss eine Biene etwas 100 ml ausfliegen und ungefähr 150.000 Blüten besuchen...

Kurze Filmbeschreibung zum Film "More than honey"

 

Zusatzinformation

Autor Michael Kent, Lina Seifert, Udo Pollack, Kristian Peter, Hannelore Zech
Seiten 32
Erschienen 2. Juli 2013

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein