Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen

Mehr Ansichten

Zur E-Paper Version

Depesche 16*2010

Grüne Smoothies

Kurzübersicht

„Grüne Smoothies” für Power, Fitness und Gesundheit
Homöopathische Hausapotheke (8): Arsenicum

16 Seiten, A4, s/w, Druckversion (Zeitschrift)

Lieferbarkeit Auf Lager

3,20 €
inkl. MwSt.
ODER

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 3,20 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

1. Hauptartikel von Kristina Peter: Grüne Smoothies
»Smoothies sind Mixgetränke aus ganzen pürierten Früchten. GRÜNE Smoothies deshalb, weil in ihnen auch grüne Salate, Kräuter und Wildpflanzen püriert werden. „Warum um alles in der Welt sollte man Salate oder Gemüse pürieren und dann auch noch trinken?” Nun, grüne Pflanzen sind (zusammen mit Früchten) von Natur aus des Menschen Hauptnahrungsmittel – roh verzehrt ein reines Lebenselixier, randvoll mit Vitalstoffen, Mineralien und hochwertigen Proteinen in einem für den Menschen optimalen Verhältnis; ihr Chlorophyll wirkt blutverbessernd und schenkt Energie und Lebenskraft.
Sie (oder Ihre Kinder) mögen Grünzeug nicht so sehr – und roh schon gar nicht? Dann sind grüne Smoothies ideal! Denn die einfachste, schnellste, gesündeste und definitiv (!) leckerste Methode, grüne Pflanzen zu sich zu nehmen ist die, sie zusammen mit Früchten zu pürieren.«  

• Wichtige Entdeckung zur idealen Menschennahrung.
• Wie Abnehmen deutlich besser gelingt!
• Heißhungerproblem auf gesunde Weise lösen!
• Wie Gesundes/Gesundheit plötzlich GUT schmeckt – gerade auch für Kinder :-)
• Chlorophyll und seine unglaublichen Wirkungen.
• Die Vorteile von grünem Blattgemüse.
• Wie wir den Körper mit allem versorgen, was er braucht!
• Gesunde Rezepte, die jedem schmecken!

2. Heilpraktikerin Katrin Mögel:
Die Homöopathische Hausapotheke (8): Arsenicum z.B. bei Kraftverlust, Kopfschmerzen, Bindehautentzündung, Heuschnupfen, Schüttelfrost, Grippe u.a.   

Außerdem: Zuschriften, Buchtipps und Veranstaltungen.

Zusatzinformation

Autor Michael Kent, Kristina Peter, Kathrin Mögel
Seiten 16
Erschienen 08.06.2010

Kundenmeinungen

Beide haben Recht Kundenmeinung von Matthias Bormann
In einer früheren Depesche las ich in einem Leserbrief, dass man statt eines Grünmixes (Smoothie) lieber das Gemüse gründlich kauen und einspeicheln solle, damit es besser vom Organismus aufgenommen werden kann. Wie wahr! Und mancher, der genügend Zeit hat und im Vollbesitz seiner Zähne ist, wird dies auch so tun. Kristina Peter hingegen schreibt, dass der Grünmix für Leute, die nicht kauen können oder wenig Zeit haben, ideal sei. Auch sie hat völlig recht. Ich gehe da mal von mir aus. Frühs esse ich in Ruhe etwas Obst und trinke Tee. Der Mittagssalat wird meist vor dem Computer verschlungen, da mein Tag etwa 16 Stunden hat („normale” Arbeit, 2.500 m² Land plus Verlag). Das ist falsch, geht aber kaum anders. Dann gibt’s ‘nen Grünmix, und ich bin topfit. Die meisten Arbeiter verschlingen in der gleichen Zeit ein zerkochtes Fertiggericht mit Zusatzstoffen und trinken Cola. Dann ist doch die Variante, das Gemüse zu pürieren, so falsch doch nicht.
Grüße an alle von Matthias Bormann (Veröffentlicht am 18.10.2010)
Nierenschwäche ade! Kundenmeinung von Renate
Ich bin total begeistert von den grünen Smoothies und experimentiere sehr viel damit. Seitdem wir die grünen Smoothies täglich genießen, geht es uns von Tag zu Tag besser. Bei meinem Mann (71) wurde vor 4 Monaten totale Nierenschwäche festgestellt. Er stand am Rande der Dialyse. Ich habe von heute auf morgen unsere Ernährung umgestellt ... dann erschien die Depesche mit den Smoothies. Begeisterung pur! Ab da gab es als Abendbrot nur noch Smoothies. Bei der Untersuchung vor 3 Wochen war der Arzt erstaunt, dass die Nieren schon wieder zu 80 Prozent arbeiten. Für ihn unerklärlich! Für uns nicht. Wir verdanken dies dem Genuss der grünen Smoothies. Wir machen so weiter und entdecken immer wieder neue Varianten. Ich muss dazu sagen, dass wir direkt am Wald wohnen und schon immer sehr naturverbunden waren. Von daher kennen wir sehr viele Wildkräuter, die wir auch früher schon verzehrt haben – aber als Smoothie sind sie phänomenal! Ich danke allen sehr herzlich für diesen tollen Beitrag! Wir sind so dankbar, dass Sie so tolle Artikel veröffentlichen über Dinge, die auch noch gut in den täglichen Rhythmus einbezogen werden können.
DANKE! Renate (Veröffentlicht am 04.08.2010)
Ins Schwarze getroffen! Kundenmeinung von Elsaß-Grüße
Mit Eurem Smoothie-Heft habt Ihr wieder mal ins Schwarze getroffen. Es versteht sich von selber, dass seither diese köstlichen Getränke (oder besser: Gesundheitsmittel) zu unserem Tagesprogramm gehören. Das Schöne daran ist ja wirklich, dass der kreativen persönlichen Initiative kaum Grenzen gesetzt sind. Ich gehe mit einer Schüssel täglich durch den Garten und über die Wiese und lasse mich inspirieren: auch junge Obstbaumtriebe (die ersten 2-4 Blätter), Blütenblätter von Rosen usw. fallen meinem Einfallsreichtum zum Opfer...
Mit herzlichen Grüßen aus dem Elsaß! (Veröffentlicht am 29.07.2010)
Heißhunger weg Kundenmeinung von René
Herzlichen Dank für die Depesche mit den grünen Smoothies. Für mich ist es eine der besten Depeschen überhaupt. 2001 bin ich über Dr. Schnitzer zu den alternativen Themen gekommen und habe seitdem auch meine Ernährung umgestellt. Die Erkenntnis, viel mehr Blattgemüse mit aufzunehmen, ist wirklich „die zweite große Revolution” und das fehlende Puzzleteil. Denn nur Rohkost habe ich nie geschafft. Wollte ich auch nicht unbedingt. Aber ich merke, dass jetzt mit dem Grün seit ein paar Tagen der Heißhunger auf alles mögliche weg ist. Es ist unglaublich. Und auch sehr angenehm, diese gefühlte Lebensfrische.
René (Veröffentlicht am 28.07.2010)
Smoothie Fieber Kundenmeinung von Petra
Liebe Frau Hinz, vielen Dank für die Ausgabe mit den Smoothies. Hatte noch keine Zeit gehabt sie sofort zu lesen und seit 1 Woche habe ich diesen Artikel von Kristina Peter gelesen und bin mit meinem Mann im Smoothies Fieber. Selbst Bekannte und Freunde habe ich angesteckt und wir haben auch die beiden wunderbaren Bücher bestellt und dort findet man für alle Jahreszeiten Rezepte über Rezepte. Ich bin echt froh über Euere Beiträge die ihr immer wieder so toll und auch interessant macht. P.P. (Veröffentlicht am 28.07.2010)

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein