Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Sabine Hinz Verlag

Deutschlandweit ab 100,- € Warenwert Versandkostenfrei bestellen

Mehr Ansichten

Zur E-Paper Version

Depesche 14+15*2010

Der globale Schwindel (2)

Kurzübersicht

• Warum „Biokraftstoff” die Umwelt killt!
• Wie Todeszonen in den Meeren entstehen
• Der Handel mit CO2-Emissionsrechten und wie „Al Gore & Co.” daran Milliarden verdienen!
• Lebenswissen (M. Kent): Muss Wachstum wirklich Grenzen haben?
• Kräuterserie HOLUNDER

32 Seiten, s/w, A4, Druckversion (Zeitschrift)

Lieferbarkeit Auf Lager

6,40 €
inkl. MwSt.
ODER

Sie haben diesen Artikel bereits gekauft.

Ihr Guthaben reicht nicht aus um dieses E-Paper per Sofortkauf herunterzuladen.
Hier können Sie Ihr Guthaben aufladen.

Ihr Download beginnt.
Die komplette Liste Ihrer Downloads finden Sie hier.

Wenn Sie durch Klick auf den Button "Jetzt Kaufen" bestätigen, kaufen Sie umgehend den Download-Artikel und der Betrag von 6,40 € wird von Ihrem Guthaben abgezogen. Sie können den Artikel dann sofort herunterladen.

Bitte lesen und bestätigen Sie die AGB sowie die Widerrufsbelehrung.

Abbrechen & Schließen

Vielen Dank für Ihren Einkauf

Ihr Download steht für Sie bereit

Zu Ihren Downloads

Details

Der „Klimagate-Skandal” ist bösartiger und weitreichender, als wir es uns bisher vorstellten, wie der Enthüllungsautor John Truman Wolfe in seinem bald erscheinenden Buch „Anatomy of a Con-Job" offenbart („Analayse eines Betrugsmanövers”) beschreibt. Exklusiv vorab in der Depesche lesen Sie die fünf größten Klimalügen in deutscher Sprache, wie sie miteinander zusammenhängen, wer die Drahtzieher sind und wer Milliarden damit einstreicht und wie! (Lüge 1-3 in Depesche 12+13/2010, beide Teile zusaammengestellt in diesem Sonderheft)

Hauptartikel von John T. Wolfe (14 S.): Eine unbequemere Wahrheit – der globale Schwindel (2)
• Lüge 4: Von wegen „Bio”: Wie für sog. „Biokraftstoff”-Gewinnung Regenwald abgeholzt wird und gefährliche (riesige) Todeszonen in den Weltmeeren entstehen (sog. Meereswüsten).
• Lüge 5: Der unfassbare, betrügerische Handel mit sog. „CO2-Zertifikaten”. Wie aus dem Nichts Milliarden gezaubert werden – auf Kosten des Planeten und der weltweiten Volkswirtschaften – und wer den Profit einstreicht: Al Gore, Goldmann Sachs ... hier werden Ross und Reiter genannt.
• Lösungen: Was zu tun ist!
Quellenangaben, Fußnoten, viele weiterführende Links, Buchtipps, zahlreiche Bilder und Belege runden den hervorragend recherchierten Artikel ab. Keine leicht verdauliche Depesche, aber eine sehr wichtige.

Kästen:
• Buchtipp: Dr. Wolfgang Thüne „Freispruch für CO2”
• Buchtipp:Hartmut Bachmann „Die Lüge der Klimakatastrophe”

Lebenswissen (M. Kent, 10 Seiten):  „Die Grenzen des Wachstums”'
»Da der gegenwärtige Klimabetrug maßgeblich auf eine Veröffenlichung des Club of Rome mit dem Titel „Die Grenzen des Wachstums” zurückgeht, konnte ich es mir nicht verkneifen, einmal der Frage nachzugehen, ob denn das Bevölkerungswachstum wirklich irgendwann enden muss oder das Wirtschaftswachstum bzw. wo denn die Grenzen des Wachstums tatsächlich liegen – und ich bin dabei auf sehr überraschende Antworten gestoßen.«

3. Außerdem
• Kristina Peters Kräuterserie – passend zur Jahreszeit: HOLUNDER (3 Seiten) mit Rezepten.
• Buchtipp: Viktor Farkas „Lügen in Krieg und Frieden” (siehe Register unten  „Wir empfehlen auch”)

Zusatzinformation

Autor Michael Kent, Kristina Peter, Michael Leitner, John Truman Wolfe
Seiten 32
Erschienen 26. Mai 2010

Kundenmeinungen

Endlich unendlich! Kundenmeinung von Gisela
Hallo lieber Michael, ich bin noch beim Lesen der wieder wunderbaren Depesche 14+15/2010. Sehr gut sind die Vergleiche von Endlichkeit und Unendlichkeit – endlich macht das mal einer!! Einfach klasse, wie Du alles mit einbeziehst. Wenn ich aber daran denke, dass ich vor Jahren den Klimafilm von Al Gore so toll fand, muss ich lachen. Da kannte ich die Hintergründe und die Depesche noch nicht (leider). Deine Artikel sind immer wieder genial, was Weitblick, Recherchen, Zukunft usw. betrifft.
Liebe Grüße, Gisela. (Veröffentlicht am 29.07.2010)
Grenzen des Wachstums? Kundenmeinung von Bridget
Lieber Michael, vielen Dank für diesen inspirierenden Artikel!!! Ich beschäftige mich ja selbst viel mit dem Thema Fülle und visionärem Denken, aber in deinen Zeilen waren einige großartige Gedanken, die mir so noch nie untergekommen sind. Es ist unendlich wertvoll, in einer Zeit der geistigen Knechtschaft solche Ideen in Umlauf zu bringen! Was Menschen heute mehr denn je brauchen ist Inspiration und Hoffnung! Ich werde dieses Gedankengut jedenfalls ganz sicher weiterverbreiten!
Herzliche Grüße, Bridget
(Veröffentlicht am 02.06.2010)

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein